Packrafting im Donaudelta

Schon seit einiger Zeit bin ich gedanklich immer mal wieder über das Donaudelta „gestolpert“, die Donau als Fluß übt schon seit längerer Zeit eine gewisse Anziehungskraft auf mich aus. Mit dem Kanu konnte ich bereits ein Teilstück befahren, die Strecke von Wien nach Budapest und von Budapest nach Baja. Beim Blick auf die Karte wird diese Leistung allerdings schnell in das rechte Licht gerückt, das „Ziel“ oder das Ende des Flusses ist noch weit, weit entfernt! Also abkürzen und das Delta vorziehen! Der Plan war schnell gefasst, das Packraft ( ein klein zusammenpackbares, robustes Schlauchboot ) sollte als Fortbewegungsmittel im dichten Netz der Kanäle dienen. Zum ersten Mal wollte ich auch ernsthaft während einer Kanutour fotografieren, die Fotoausrüstung musste also auch mit. (mehr …)

Picture of the Month: Dezember 2018

Picture of the month – also Bild des Monats, soll eine Motivation sein auch bei „schlechtem“ Wetter mit der Kamera draußen unterwegs zu sein. Es gibt zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter immer wieder neues und überraschendes zu sehen – ohne weit weg fahren zu müssen. Dies soll nun also der erste Beitrag einer Serie werden in der ich mein persönliches “ Bild des Monats “ vorstelle und einen kurzen Satz dazu schreibe. 

(mehr …)

Fotostreifzüge: Der See

Die Wernauer Baggerseen sind ein ca. 32 ha großes Naturschutzgebiet westlich von Wernau gelegen. Seit 1981 bietet das vom NABU betreute Gebiet vielen seltenen Tier und Pflanzenarten Zuflucht und Schutz. Ursprünglich war das Gebiet von Wiesengrundstücken geprägt bis der Kiesabbau im Neckartal seine Spuren in der Landschaft hinterließ. Doch was zuerst als grobe Narbe die Landschaft entstellte, entwickelte sich mit der Zeit ein neuer, artenreicher Lebensraum. (mehr …)

Fotostreifzüge: Schopflocher Moor

Das Schopflocher Moor auf der schwäbischen Alb stellt ist Inhalt des ersten Beitrags einer geplanten Serie von Beiträgen die sich mit kleineren Streifzügen durch die Natur beschäftigen. Dabei wird es weniger darum gehen ein ganz bestimmtes Foto zu machen, sondern viel mehr darum draußen unterwegs zu sein, die Eindrücke festzuhalten und den Blick auf die manchmal so einfach zu übersehenden kleinen Dinge zu schärfen. Noch eine Information vorneweg. Alle Bilder in diesem Beitrag sind mit dem Nikon 200-500 f5,6 VR an der D7200 entstanden.

(mehr …)

Tbilisi

Die untergehende Sonne färbt den Himmel und die unter uns liegenden Wolken mit kräftigen Rot und Orangetönen, unglaublich schnell versinkt der rote Ball hinter dem Horizont, die Farben verblassn, werden kühler und weichen schließich der Nacht. Aus dem kleinen Flugzeugfenster Weiterlesen…

Tag 12 – 16 Plivsko jezero – Sarajevo – Mostar – Blagaj

Trotz, oder wegen, der Kälte ließen wir uns heute mit dem aufstehen etwas mehr Zeit. Es war schon mitten am Vormittag als wir uns, immerhin im Sonnenschein, auf den Weiter Weg machten. Das heutige Ziel war Sarajevo, für uns ein wichtiger Meilenstein der Reise da die administrative und kulturelle Hauptstadt Bosniens tief im Neuland liegt und man den bekannten Boden der kroatischen Küste endgültig hinter sich gelassen hat. (mehr …)