Packrafting im Donaudelta

Schon seit einiger Zeit bin ich gedanklich immer mal wieder über das Donaudelta „gestolpert“, die Donau als Fluß übt schon seit längerer Zeit eine gewisse Anziehungskraft auf mich aus. Mit dem Kanu konnte ich bereits ein Teilstück befahren, die Strecke von Wien nach Budapest und von Budapest nach Baja. Beim Blick auf die Karte wird diese Leistung allerdings schnell in das rechte Licht gerückt, das „Ziel“ oder das Ende des Flusses ist noch weit, weit entfernt! Also abkürzen und das Delta vorziehen! Der Plan war schnell gefasst, das Packraft ( ein klein zusammenpackbares, robustes Schlauchboot ) sollte als Fortbewegungsmittel im dichten Netz der Kanäle dienen. Zum ersten Mal wollte ich auch ernsthaft während einer Kanutour fotografieren, die Fotoausrüstung musste also auch mit. (mehr …)

Tbilisi

Die untergehende Sonne färbt den Himmel und die unter uns liegenden Wolken mit kräftigen Rot und Orangetönen, unglaublich schnell versinkt der rote Ball hinter dem Horizont, die Farben verblassn, werden kühler und weichen schließich der Nacht. Aus dem kleinen Flugzeugfenster ist dieses eigentlich alltägliche Spektakel wieder ganz neu spannend und Weiterlesen…

Wieder daheim, ein Nachtrag zur Reise

Seit ungefähr 2 1/2 Wochen sind wir nun wieder daheim, haben uns wieder in den Alltag eingefunden und schon beginnt der bekannte Schleier die Reise zu übertünchen, der die schönen Zeiten noch mehr hervorhebt, die weniger schönen Erlebnisse und schwereren Zeiten aber gnädig zudeckt und viel weniger schlimm erscheinen lässt. Weiterlesen…

Tag 12 – 16 Plivsko jezero – Sarajevo – Mostar – Blagaj

Trotz, oder wegen, der Kälte ließen wir uns heute mit dem aufstehen etwas mehr Zeit. Es war schon mitten am Vormittag als wir uns, immerhin im Sonnenschein, auf den Weiter Weg machten. Das heutige Ziel war Sarajevo, für uns ein wichtiger Meilenstein der Reise da die administrative und kulturelle Hauptstadt Bosniens tief im Neuland liegt und man den bekannten Boden der kroatischen Küste endgültig hinter sich gelassen hat. (mehr …)

Tag 1 bis 5: Nürtingen-Pragser Wildsee-Triglav

Fünf Tage sind wir nun also schon unterwegs bevor unser erster Eintrag online geht. Da wir auf WLAN Hotspot angewiesen sind erweist sich das regelmäßige schreiben von Beiträgen als etwas schwierig….Nun sitzen wir in einem Cafe im Naturpark Škocjanske jame, genießen einen Cafelatte und schreiben endlich unseren ersten Beitrag.

(mehr …)

Balkan Honeymoon

Warum in die Ferne schweifen…..der Anfang dieses bekannten Spruches kommt mir in den Sinn wenn ich an das Reiseprojekt für den Spätsommer / Herbst des Jahres 2017 denke. Dazu sollte es nicht nur „irgendeine“ Reise werden sondern eine sehr besondere werden, eine die man unter idealen Umständen nur einmal im Leben Unternehmen kann – unsere Hochzeitsreise! (mehr …)

Schottland: Ein Reisebericht

Schottland, karges Land im Norden, windumtoste Klippen, Hochebenen wo die Luft noch klar und die Bäche und Flussläufe noch rein sind. Ein gelobtes Land für jeden der etwas Abstand vom schnelllebigen und hektischen Alltag mit all seinen Verpflichtungen und Terminen sucht. Wenn der Tag aus nichts besteht als laufen, essen, trinken, Zelt aufbauen, kochen, schauen hat die Seele Zeit zu Atmen, wird der Kopf frei und die Sinne schärfer. (mehr …)